Liebe Student*innen und Schüler*innen

Man weiss seit einigen Jahren, dass Nerven von der Haut über viele Wege zum Gehirn hinführen und auch von dort Verbindung in die Haut haben.

Deshalb wird die Haut durch diese psychosomatische Wechselwirkungen häufig als " Spiegel der Seele" bezeichnet.

Auch der Zusammenhang zwischen Stress und der Aktivität des Immunsystems in der Haut kann inzwischen als gesichert angesehen werden. Die Reaktionen der Nerven in der Haut werden bei verschiedenen

Emotionen oder bei Stress über die Nerven im Rückenmarkt zu entsprechenden Gehirnregionen gesendet und können dort  in emotionale

Bereiche des Gehirns verarbeitet werden.

 

Man kann davon ausgehen, dass die Haut gemeinsam mit dem Immunsystem und dem Gehirn ein Netzwerk bildet, dass sich wechselseitig

beeinflussen kann.

 

( Auszug aus dem Artikel " Psychodermatologie" von Klaus Michael Taube)

 

Da ich sehr viele Studentinnen und Studenten behandle, ist mir aufgefallen,

dass die meisten von Euch stark zum Perfektionismus neigen und sich sehr unter Druck setzen, besonders vor Prüfungen.

 

Mein gut gemeinter Ratschlag: Wartet nicht zu lange, vor allem nicht    bis die Prüfungen vorbei sind, sondern denkt rechtzeitig an Eure Haut.

 

Dazu gehört nicht nur Besuch im Kosmetikstudio und gute Kosmetikprodukte , sondern auch Autogenes Training, gesundes Essen

und Trinken, Bewegung und frische Luft.

 

Die Haut wird Euch danken und das lernen wird umso stressfreier.